Natürlich erleben

Was verbirgt sich hinter "natürlich erleben"?

"Raus aus den Schulklassen – hinein in die Natur: Das Projekt „natürlich erleben“ verspricht Unterricht der besonderen Art. Der Schwerpunkt liegt im „Erleben und Agieren in Räumen von biologischer und ökologischer Vielfalt“. Denn die Natur, die Umwelt und die eigene Gesundheit gehören untrennbar zueinander. Das sollen die Kinder mit Kopf und Herz austesten und erfahren können.

Gemeinsam mit der Universität Bielefeld haben die Präventionsexperten der AOK NORDWEST ein Programm entworfen, das durch gezielte Aufgaben alle Sinne anspricht. Haben die Jugendlichen zu Beginn zunächst das Handy abgegeben, folgen Aktionen aus der Erlebnispädagogik wie Star-Gate, Moorpfad oder der Bau von Hütten. Aktionen, die faszinieren, spannend sind und am Ende ein Erfolgserlebnis vermitteln.

1. Tag: Teambildung

Hier geht es darum, das Klassenklima zu verbessern und den Teamgeist zu stärken. Ein wichtiger Schritt dahin sind verschiedene Vertrauensübungen und Gemeinschaftsaufgaben, die sich nur in der Gruppe lösen lassen. Auch die Lehrer erleben ihre Schüler hier auf eine neue Art und Weise.

2. Tag: Natur- und Umweltbildung

In der Natur sammelt die Klasse neue Erkenntnisse über die Umwelt. Sie lernt, Pflanzen und Tiere zu bestimmen und erfährt, wie wichtig ein nachhaltiger Umgang mit der Natur ist.

3. Tag: Bewegung

Schüler entdecken die Natur als Bewegungsraum. Sie lernen, sich draußen zu orientieren und bewältigen Distanzen aus eigener Kraft. Dabei spüren sie ihren Körper, ihre Atmung, ihre Muskeln. Sie erleben Emotionen wie Erschöpfung oder Wohlgefühl. Die Bewegungsolympiade mit selbst hergestellten Sportgeräten ist das Herzstück des Bewegungstages.

4. Tag: Reflexion und Austausch "

Quelle: https://nordwest.aok.de/inhalt/schulprojekt-natuerlich-erleben/

Statt zum Pauken in die Schule ging es für die 7b nach den Osterferien direkt in den Wald. Im Rahmen des AOK -Projektes „natürlich erleben“ standen dort in Kooperation mit dem LIZ an vier Tagen Teambuilding und Naturerleben auf dem Stundenplan. Unter Anleitung der Teamer Lisa, Matthias und Tobias lief die 7b zur Höchstform auf, als es darum ging, Hütten und Hindernisparcours zu bauen, Pflanzen und Tiere des Waldes kennenzulernen oder in Spielen den Teamgeist zu stärken. Es hat Spaß gemacht, war das einschlägige Urteil am letzten Projekttag, nicht nur, weil der reguläre Unterricht ausgefallen war, sondern weil die vier Tage im Wald auch dazu beigetragen haben, zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu respektieren. Am Ende war die einhellige Meinung, dass man vier tolle Tage miteinander verbracht hat und gegen eine Wiederholung hätte keiner aus der 7b etwas einzuwenden.