Kooperation mit Soester Feuerwehr

Was passiert, wenn man eine brennende Bratpfanne mit Wasser löscht? Antworten auf diese und viele Fragen rund um das Thema Brandschutz und Brandbekämpfung erhielten die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs der Sekundarschule Soest an zwei Aktionstagen bei der Feuerwehr Soest. Hier erfuhren sie aus erster Hand, dass man brennendes Fett auf keinen Fall mit Wasser übergießen darf, da sonst eine gewaltige Explosion entsteht. Darüber hinaus informierten die Brandschützer über ihre Tätigkeit in der Feuerwache: Die Feuerwehr Soest ist freiwillig organisiert,  sechs Kräfte arbeiten hauptamtlich in der Wache am Florianweg. Alle anderen üben ihren Dienst in ihrer Freizeit aus.

Die Jugendlichen durften an diesem Tag selbst mit anpacken und erhielten einen Eindruck, wie vielfältig die Aufgaben der Feuerwehrleute sind. Sie rollten Schläuche aus, legten eine Schlauchleitung und dann hieß es endlich „Wasser marsch!“. Mit einer Druckleistung von bis zu 900 bar schoss das Wasser aus dem Schlauch. Die Besucher staunten über die Kraft, die notwendig ist, um den Wasserstrahl zu kontrollieren.

Wie man im Team eine Person aus einem verrauchten Gebäude rettet, simulierten die Feuerwehrleute mit den Jugendlichen unter realen Bedingungen. Alle Schülerinnen und Schüler setzten Atemschutzmasken auf und suchten, mit Funkgerät und Sicherungsleine ausgestattet, in Vierergruppen eine versteckte Simulationspuppe. Anschließend berichteten die Jugendlichen von ihren Erfahrungen. Überraschend war für sie vor allem die Orientierungslosigkeit verbunden mit dem Verlust des Gefühls von Raum und Zeit.

Die Rückmeldungen aus der Schülerschaft, von den beteiligten Feuerwehrleuten und Lehrkräften waren überaus positiv. Eine Fortsetzung ist bereits in Aussicht: Die Aktionstage sind ein erster Schritt hin zu einer langfristigen Kooperation zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Soest und der Sekundarschule Soest. Hier ergeben sich auch im Hinblick auf den Unterricht zahlreiche Anknüpfungspunkte an die Fächer Naturwissenschaften, Mathematik und Sport. Zudem haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich mit den vielfältigen Tätigkeiten der Feuerwehr auseinanderzusetzen und so Interesse an der Jugendfeuerwehr zu gewinnen.