Schullaufbahn

Wahlpflichtbereich

Wahlpflichtbereich:

Die Sekundarschule Soest bietet den Schülerinnen und Schülern ab der Jahrgangsstufe 6 ein Wahlpflichtangebot, aus dem sie sich einen ihren Neigungen und Talenten entsprechenden Lernbereich auswählen können. Aktuelles Angebot der WP-Fächer:

- Spanisch

- Mathematik-Informatik

- Arbeitslehre Hauswirtschaft/Technik

- Darstellen und Gesatalten

Die Schülerinnen und Schüler wählen am Ende der Jahrgangsstufe 5 eines dieser vier Lernprofile. Hierfür geben vorbereitende Unterrichtssequenzen, die den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in Arbeitsweisen und Inhalte des jeweiligen Profils vermitteln sollen. Die Fachbereiche Sport und Biologie führen die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel durch ein fachübergreifendes Projekt an die Inhalte dieses Lernbereiches heran. Auf diesem Wege haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich allen Schwerpunktbereichen zu nähern und anschließend eine sichere Entscheidung zu treffen. Als Unterstützung für die Eltern im Entscheidungsprozess bietet die Sekundarschule einen Elternabend zur detaillierten Information über die Lernbereiche, den Wahlpflichtbereich allgemein und das Verfahren der Wahl im zweiten Schulhalbjahr der Jahrgangsstufe 5 an. Darüber hinaus sind die Lehrerinnen und Lehrer Ansprechpartner und stehen den Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Diese langfristige Vorbereitung der Auswahl eines Wahlpflichtangebotes trägt der Tatsache Rechnung, dass die Schülerinnen und Schüler mit Beginn der Klasse 6 nicht nur einen neuen Lernbereich dazubekommen, sondern innerhalb dieses Bereiches auch Klassenarbeiten schreiben und der Wahlpflichtunterricht dadurch „Hauptfachcharakter" erhält.

Die Sekundarschule Soest wird teilintegriert geführt. Sie eine Sekundarstufe I, die zu allen Schulabschlüssen der Sekundarstufe I führt. Durch entsprechende Koperationsverträge ist der Anschluss an die gymnasiale Oberstufe möglich.

Differenzierung

In der Jahrgangsstufe 5 und 6 ist ein gemeinsames Lernen zur Stärkung des Klassenverbandes in allen Fächern vorgesehen.

Ausgehend von einer heterogenen Schülerschaft soll in diesen Jahrgängen in besonderer Weise binnendifferenziert gearbeitet werden, um den unterschiedlichen Begabungen und Lernstoffzugängen der Schülerinnen und Schüler gerecht zu werden.

Die Sekundarschule Soest richtet ab der Jahrgangsstufe 7 eine Fachleistungsdifferenzierung ein, die in Form von Grund- und Erweiterungsebenen organisiert wird. Eine leistungsgerechte Förderung in den Kernfächern wird mit dieser teilintegrierten Ausrichtung vertieft. Darüber hinaus arbeiten alle Fächer der Sekundarschule in einer Binnendifferenzierung mit der Zielrichtung auch gymnasiale Standards zur erfüllen.

Merkmal der Sekundarschule ist neben dem längeren gemeinsamen Lernen auch die hohe Anpassungsfähigkeit des Systems im Blick auf individuelle Lernbiographien und den Erwerb unterschiedlicher Abschlüsse. Dementsprechend ist das Kurssystem darauf ausgerichtet, ein hohes Maß an Durchlässigkeit zu bieten. Regelmäßig wird von Kolleginnen und Kollegen im Dialog mit den Eltern über die Entwicklung des einzelnen Kindes und die Förderung durch optimale Passung des Kurssystems beraten. Die Entfaltungsmöglichkeiten in Kursen, die über eine Binnendifferenzierung vertiefend individualisiert arbeiten, bieten eine gute Voraussetzung für eine hohe Lernmotivation und damit bestmögliche Chancen für den Erfolg der Schülerinnen und Schüler.

In der Klasse 7 beginnt die Leistungsdifferenzierung mit den Fächern Mathematik und Englisch, die bis zum Abschluss in Grund- und Erweiterungsebenen unterrichtet werden. Die Fächer Deutsch und eine ausgewählte Naturwissenschaft werden ab Klasse 9 im Kurssystem ausgewiesen.

Die Klassengemeinschaft bleibt somit in den Jahrgangsstufen 5 und 6 vollständig erhalten und wird erst mit höheren Jahrgängen durch ein zunehmend differenziertes Kurssystem ergänzt.

Am Ende der Schullaufbahn steht den Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges Angebot an Abschlüssen offen: der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder 10 sowie der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife), der auch mit Qualifikationsvermerk für den Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben werden kann.

Fachleistungs-differenzierung - alles auf einen Blick