Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb 2020 - Die Finalist*innen

Am 09.12. fand an der Sekundarschule Soest der Vorlesewettbewerb der 6. Klasse statt. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 haben sich auf diesen Wettbewerb mehrere Wochen vorbereitet. So stand nicht nur das Vorlesen im Fokus des Deutschunterrichts, sondern es wurde auch in Förderstunden gezielt an der perfekten Vorlesetechnik gefeilt. Aus allen vier Klassen konnten sich insgesamt acht Schülerinnen und Schüler in den Klassenentscheiden durchsetzen. Diese kamen schließlich am 09.12. im Forum zusammen, um die Schulsiegerin/ den Schulsieger zu ermitteln. Die Schülerinnen und Schüler stellten dabei zunächst einer Jury einen selbst ausgewählten Roman vor, aus welchem sie anschließend drei Minuten lang vorlasen. Mit großer Freude und einem unwahrscheinlichen Engagement machten es die Schülerinnen und Schüler der Jury dabei denkbar schwer. Nach einer langen Beratung kam die Jury schließlich zu dem Entschluss, dass die Schülerinnen Stella Weber, Pia Fuhrmann, Carina Scheiwe und der Schüler Max Westhoff das Weiterkommen verdient hätten. Nun galt es für die Schülerinnen und Schüler einen gänzlich fremden Roman zu lesen. Sie mussten aus dem unbekannten Roman abermals ca. drei Minuten vorlesen.

Am Ende setzte sich Max Westhoff denkbar knapp gegen seine Mitstreiterinnen durch und trägt verdientermaßen den Titel „Schulsieger“ des Vorlesewettbewerbs.

Am Ende durften sich jedoch alle Teilnehmer über ein kleines Präsent freuen. Die vier Finalisten freuten sich zudem über einen Nachmittag mit Frau Klingenburg in der Ritterschen Buchhandlung, um dort die Siegprämie direkt wieder in neuen Lesestoff umzuwandeln.

Jahrgang 6 2016/17

Die besten Vorleser der Sekundarschule wurden jetzt im Rahmen eines Wettbewerbs im 6. Jahrgang ermittelt. Zehn Mädchen und Jungen gingen nach einer Vorauswahl in ihren Klassen ins Rennen um den Titel „beste(r) Vorleser(in)“. Souverän meisterten die Schülerinnen und Schüler ihren kurzen Vortrag, den sie mit eigenen Worten einleiteten. Am höhenverstellbaren Stehpult zeigten die Vortragenden im Lernbüro Deutsch, dass sie keine Scheu haben, vor einem Publikum aus Mitschülern und Lehrern zu sprechen. Auch die Jury, bestehend aus Schulleiter Jörg Fitzian, SV-Lehrerin Judith Schmitt sowie den beiden Deutschlehrerinnen Britta Klingenburg und Barbara Hoischen, war beeindruckt von den überzeugenden Leistungen. So war es nicht einfach, eine Entscheidung zu treffen.

Am Ende erreichte Jaden Beckford (6b) die meisten Punkte und landete ganz oben auf dem Treppchen. Platz zwei ging an Annette Bippus (6a) vor Olivia Mokwa (6c). Mitwirkende und Zuhörer zeigten sich begeistert von der Atmosphäre im Lernbüro Deutsch – ein gelungener Abschluss der Unterrichtsreihe „Ein Buch präsentieren“.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.