Body & Grips Mobil

Initiiert vom Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Westfalen-Lippe ist das Body+Grips-Mobil viel mehr als nur ein Spielmobil. Es vermittelt reales Wissen zu den verschiedensten Bereichen der Gesundheitsförderung. Bei der Bewältigung von insgesamt 15 Stationen benötigen die Jugendlichen vor allem Geschick und Teamarbeit. Die Aufgaben sind abwechslungsreich und regen zum Mitmachen und Nachdenken, zum Hinterfragen und Sammeln neuer Erfahrungen an.

Bewegungs-Experimente wie zum Beispiel ein Drahtseilakt vermittelten unseren Schülerinnen und Schülern neue Form der Körpererfahrung. Das Ernährungsverhalten stand gleich an drei Stationen im Fokus. Die Schülerinnen und Schüler stellten ein Frühstück zusammen und durften selbstverständlich auch probieren. Hier konnten sich alle trotz verbundener Augen auf ihre Geschmacksinne verlassen.

Die eigenen Stärken erkennen, auf sich selbst vertrauen und dann noch den Umgang mit anderen reflektieren - kein leichtes Unterfangen. Das Body+Grips-Mobil leitete auf spielerische Art dazu an, eigene Einstellungen und Meinungen zu hinterfragen, vorhandene „Schubladen“ zu überdenken und sensibel für die Bedürfnisse der Mitmenschen zu sein. Widergespiegelt wurden Situationen aus der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler, die sich auf einen abwechslungsreichen „Gesund mit Grips“-Parcours in der Sporthalle machten. Sehr diszipliniert und mit großer Freude wurden alle Stationen durchlaufen. Den ganzen Vormittag herrschte eine gute Stimmung. Ein großer Dank geht auch an die acht Schülerinnen und Schüler der Hansa-Realschule und der Hauptschule im Schulzentrum, die als Helfer eingesprungen sind und souverän, freundlich und ausdauernd vier Stationen betreuten.

Eindrücke der vergangenen Jahre